Marburg-Con

Hey,

der Marburg-Con fand am 28.04.2012 im Bürgerhaus in Niederweimar statt. Ich kam kurz vor 12:00 Uhr dort an und traf vor dem Saal gleich auf Anke Brandt vom „Geisterspiegel“ und Erik Schreiber vom Verlag „Saphir im Stahl“, war also gleich richtig aufgehoben :-).

Wie immer war es vor allem die fast familiäre Atmosphäre, die den Con zu etwas Besonderem machte. Neben Anke und Erik traf ich auf weitere gute Bekannte und konnte die in den letzten Jahren geschlossenen Freundschaften weiter vertiefen. Natürlich stand das Thema „Bücher“ und das Schreiben an sich bei den meisten Gesprächen im Vordergrund.

Nach etwa zwei Stunden besuchte ich dann die Lesung vom Verlag Torsten Low, die der Verleger wie immer sehr abwechslungsreich gestaltet hat. Schade das Stunde so schnell vorbei war. Mark Staats überzeugte sich mit seiner Lesung aus seinem Roman „Aufstieg einer Heldin“ so sehr, dass ich mir das Buch gleich von ihm signieren lassen musste. Ich freue mich schon jetzt darauf den Roman zu lesen.

Um 16:00 Uhr war ich dann mit meiner eigenen Lesung dran. Ich habe „Das Geheimnis der Ronneburg“ vorgestellt und danach erstmal aus meinem neuesten Projekt „Hilmer“ vorgelesen. Die Reaktionen darauf waren erfreulich positiv und ich bin gespannt wie es mit dem Roman weiter geht.

Ein besonderes vergnügen war auch der Besuch der Lesung von Michael Buttler. Ich kenne ihn und seine Familie schon seit mehreren Jahren und es ist immer wieder schön die drei einmal zu treffen. Michael hat unter anderem den 3. Roman aus der Reihe um „Luuk de Winter“ geschrieben, die ich mit dem Ronneburg-Roman eröffnet habe. Sein Buch „Die Bestie von Weimar“ wird voraussichtlich zum Jahresende erscheinen und ich kann es schon jetzt empfehlen.

Zum Abschluss des Cons gab es dann die Verleihung des Vincent-Preises und des Marburg Awards. Leider waren zu der Zeit nicht mehr so viele Leute da. Dennoch war es spannend zu verfolgen, wer mit den Preisen ausgezeichnet wurde.

Müde aber zufrieden bin ich dann von einer insgesamt sehr gelungenen Veranstaltung nach Hause gefahren und freue mich jetzt auf den BuCon im Herbst. dort werde ich viele von denen wieder sehen, die auch in Marburg zu Gast waren.

Ihr und Euer

Jörg Olbrich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.