Bücher

Hier finden Sie meine Bücher:

Homer – Zwischen Königen und Göttern

cover-homer_zwischen-kc3b6nigen-und-gc3b6ttern

Titel: Homer – Zwischen Königen und Göttern
Autor: Jörg Olbrich
ISBN: 9783945746172
Verlag: Waldhardt Verlag
Preis: 19,99 €
Art: Taschenbuch

 

»Homer – Zwischen Königen und Göttern« ist ein Abenteuerroman, der im antiken Griechenland spielt.
Homer gilt als einer der größten Dichter seiner Zeit. Neben der »Ilias«, in der er die Ereignisse des Trojanischen Kriegs schildert, zählt die »Odysee« zu seinem bedeutendsten Werk. Doch woher wusste der Dichter von den Irrfahrten des griechischen Helden? Was waren seine Quellen?

Nach der siegreichen Schlacht im fernen Troja wünscht sich Odysseus nichts sehnlicher, als endlich zu seinem geliebten Weib Penelope nach Ithaka zurückkehren zu können. Nach zehn Jahren in der Fremde ist er des Kämpfens müde und ist einer der ersten Könige, die Troja verlassen. Die Götter haben jedoch etwas gegen eine schnelle Heimkehr des Helden und beschließen, ihm den Weg so beschwerlich wie möglich zu gestalten.
So steht die Reise von Odysseus und seinen Gefährten von Beginn an unter einem schlechten Stern. Was sie auch tun; es gelingt ihnen einfach nicht, ihrem Ziel näherzukommen. Odysseus gibt nicht auf und stellt sich den Prüfungen, die ihm von den Göttern auferlegt werden.

Auf Ithaka warten Penelope und ihr Sohn Telemachos verzweifelt auf die Heimkehr von Odysseus. Nach und nach kehren die anderen Könige aus dem fernen Troja zurück, doch keiner von ihnen weiß etwas über seinen Verbleib zu berichten. Die Adeligen auf Ithaka setzen die schöne Penelope unter Druck und verlangen, dass sie einen neuen Gemahl auserwählt. Jeden Tag finden sich die Freier im Palast ein und lassen sich von der vermeidlichen Witwe aushalten. Telemachos hält es schließlich nicht mehr aus und beschließt auf eigene Faust nach dem Verbleib seines Vaters zu forschen.

Während seiner Irrfahrten zieht Odysseus weiter den Zorn der Götter auf sich. Lediglich Pallas Athene stellt sich auf die Seite des Helden. Sie bittet ihren Vater Zeus dem König von Ithaka zu helfen, damit er nun endlich heimkehren kann, doch der will sich nicht einmischen. Weil sie die anderen Götter nicht erzürnen will, kann Pallas Athene nicht direkt eingreifen und entschließt sich zu einer List.

Gemeinsam mit seiner Tochter Helena zieht der blinde Dichter Homer durch das antike Griechenland, um seine Verse in den Palästen der Könige vorzutragen. Die reagieren allerdings sehr unterschiedlich auf seine Werke. Während die einen Homers Lieder als hohe Kunst betrachten, sehen andere keinen Nutzen darin. Nach einem verlorenen Dichterwettstreit wird Homer des Reisens müde und beschließt, dass es an der Zeit ist, sich zur Ruhe zu setzen. Vergeblich versucht Helena, ihren Vater umzustimmen. Erst als ihm ein Seher die Geschichte seines Lebens voraussagt, wenn er nach Pylos zurückkehrt, lenkt er ein.
Unterwegs trifft Homer auf den Landstreicher Mentes. Der behauptet, neben dem berühmten Odysseus im Trojanischen Krieg gekämpft und ihn danach bei seinen Irrfahrten begleitet zu haben. Später sei er von Odysseus, der bisher nicht in seine Heimat zurückgekehrt ist, getrennt worden. Entgegen Helenas Warnungen glaubt ihr Vater dem Mann und lädt ihn ein, Homer und seine Tochter auf der Reise zu begleiten.
Auf ihrem gemeinsamen Weg erfährt Homer, dass mit der Geschichte seines Lebens, die Nacherzählungen der Abenteuer des Odysseus gemeint sind.

»Homer – Zwischen Königen und Göttern« führt den Leser auf eine spannende Reise ins antike Griechenland. Er erlebt die Abenteuer des Odysseus hautnah mit und begleitet Homer und Helena während ihrer Abenteuer.

Heidi – Eine Feldmaus im Blutrausch

 

heidi-cover

Titel: Heidi- Eine Feldmaus im Blutrausch

Autor: Jörg Olbrich
ISBN:  9783739209012
Verlag: BoD
Preis: 7,99 €
Art: Taschenbuch

Auf ihrer Mission, die Massenselbstmorde im Reich der Lemminge zu beenden, gelangen Henni & Hörg im hohen Norden in die Stadt Delta. Dort werden ihre Artgenossen von der Feldherrin Heidi und ihren Amazonen belagert. Die Feldmäuse fordern die Rückgabe der Statue ihrer heiligen Rudolfa, die vom Historiker der Lemminge, Sören, geraubt wurde, und drohen die Stadt dem Erdboden gleichzumachen. Dummerweise weiß keiner der Lemminge, wo sich dieses Relikt befindet.
Heidi setzt Henni & Hörg ein Ultimatum, innerhalb dieser Frist müssen sie die Statue zurückbringen. Kann es den beiden Helden gelingen, diese Aufgabe zu erfüllen und Delta zu retten?

 

Henni & Hörg – Zwei Missionare räumen auf

 

Titel: Henni & Hörg – Zwei MissioCovernare räumen auf

Autor: Jörg Olbrich
ISBN:  9783734787287
Verlag: BoD
Preis: 7,99 €
Art: Taschenbuch

Nachdem Hilmer die fiesen Machenschaften von König Helmut aufgedeckt hat, ist er selbst zum Herrscher über das Volk der Lemminge aufgestiegen. Die Selbstmorde seiner Artgenossen sind damit aber noch nicht beendet. Weiterhin ziehen sie scharenweise zum Todesfelsen, um sich freiwillig die Klippen hinabzustürzen. Die neuen Lehren verbreiten sich nur sehr langsam im Reich und führen unter den Lemmingen zu wenig Freude. Um den sinnlosen Selbstmorden endlich ein Ende zu bereiten, schickt Hilmer seine Berater Henni und Hörg aus, die von der Hauptstadt weit entfernt gelegenen Lemmingstädte zu missionieren. Die Brüder nehmen den Auftrag gerne an, hoffen sie doch auf das große Geschäft mit ihren Verhütungskaubonbons. Doch so einfach, wie sich die königlichen Berater ihre Aufgabe vorgestellt haben, ist diese nicht. Ihre Artgenossen wollen vom Ende der Selbstmorde nichts wissen und schon bald müssen die beiden um ihr eigenes Leben bangen.

 

Hilmer – Der Lemming, der nicht sterben wollte

 

HilmerCover

Titel: Hilmer – Der Lemming, der nicht sterben wollte

Autor: Jörg Olbrich
ISBN:  9783735784506
Verlag: BoD
Preis: 7,99 €
Art: Taschenbuch

Selbstmord war für das Volk der Lemminge das Normalste von der Welt. Bis Hilmer kam!

Seit vielen Generationen ist es eine heilige Pflicht für alle Lemminge, sich mit Vollendung des 15 Lebensmonats von den Klippen des Todesfelsen in die Tiefe zu stürzen. So schafft es das Volk von König Helmut seine Bevölkerungszahlen konstant zu halten. Einst war es der Prophet Wonibalt, der als erster eine Gruppe von Lemmingen zum Todesfelsen geführt hatte. Seit diesem Tag ist es für jedes Mitglied dieser Rasse eine Ehre, dem Propheten ins gelobte Land zu folgen. So ist es Brauch. So ist es Sitte. Bisher hat dagegen auch nie ein Lemming protestiert.

Außer Hilmer!

 

Das Geheimnis der Ronneburg

Titel: Das Geheimnis der Ronneburg
cover
Autor: Jörg Olbrich
ISBN: 9783741225970
Verlag: BoD
Preis: 8,99 €
Art: Taschenbuch

Das Geheimnis der Ronneburg ist  ein historischer Krimi vor, der weg vom Mittelalter, in der Zeit der Aufklärung des Jahres 1820 spielt. Damit handelt es sich um einen Krimi, der regional angesiedelt ist und einen neuen Weg geht. Es ist nicht das wiederkehrende Mittelalter, mit den starken Frauen, sondern das weniger bekannte Jahr 1820.

Die Zeit der Aufklärung (1750 – 1850) in Deutschland war farbenprächtig und üppig, stellenweise auch düster, gewalttätig und voller Aberglauben. So ist auch das erste Abenteuer von Luuk de Winter zu sehen.

Auf dem Sterbebett erzählt Johanna Meyer ihrem Sohn Julius, dass dessen Vater, den der zeit seines Lebens für Tod gehalten hat, in der Gegend um die Ronneburg lebt. Alleine hält den jungen Mann nichts mehr in Frankfurt und so macht er sich auf den Weg um mehr über seine Herkunft zu erfahren.

In Hüttengesäß, einem kleinen Ort nahe der Ronneburg, leben die Menschen in Angst und Schrecken. Ein grausame Bestie hat mehrere Menschen angefallen und bestialisch ermordet. Die Menschen der Gegend rufen den Belgischen Jäger Luuk de Winter zur Hilfe, damit der sie von dieser Plage befreit.

Julius kommt nach Hüttengesäß und wird schnell in die beängstigenden Geschehnisse hineingezogen. Doch was hat das mit seinem Vaters zu tun? Kann es ihm gelingen, die dunklen Geheimnisse seiner Vergangenheit zu lüften? Stück für Stück wird das tödliche Puzzle zusammengesetzt und Julius gerät in einen Abgrund von Leidenschaft, Gewalt und Hass. Und dann erkennt er die Wahrheit.

Das Geheimnis der Ronneburg bildet den Auftakt einer Reihe mit 3 Romanen, die sich um den belgischen Jäger Luuk der Winter drehen. Es folgen „Der Mannwolf von Königsberg“ von Hannah Steenbock und Timo Bader und „Die Bestie von Weimar“ von Michael Buttler. Die Bücher erscheinen als Hardcover im Verlag Saphir im Stahl.

Nach oben

Das Erbe des Antipatros

cover-antipatrosTitel: Das Erbe des Antipatros
Autor: Jörg Olbrich
ISBN: 9783743102651
Verlag: BoD
Preis: 12,99 € (D)
Art: Taschenbuch

Während einer ganz normalen Klassenfahrt nach Athen passiert es. Der Abiturient Ralf hat einen Blackout, und als er wieder zu sich kommt, traut er seinen Augen nicht: Vor ihm erhebt sich das, was wir heute als die Pyramiden von Giseh kennen.

Doch wie kann das sein? Warum sperrt man ihn ins Gefängnis und bezichtigt ihn der Sabotage? Er hat doch nichts getan, war bis vor Kurzem noch nicht einmal hier. Und was hat dieser Antipatros mit all dem zu tun? Wenn er überleben und in seine Zeit zurückkehren will, muss Ralf der Sache auf den Grund gehen und herausfinden, was gespielt wird.
Damit sein Werk nicht in Vergessenheit gerät, hat der griechische Dichter Antipatros Ralf in die Vergangenheit gerissen. Dort muss er jedes einzelne der Sieben Weltwunder hautnah erleben, um später in seiner eigenen Zeit darüber berichten zu können. Durch seine Erlebnisse soll sich die Menschheit wieder an die Meisterleistungen der Antike erinnern.

Als es bei Arbeiten im Steinbruch zu einem tragischen Unfall kommt, wird Ralf beschuldigt, das Unglück verursacht zu haben. Er wird in ein Verließ gesperrt und wartet dort auf seine Bestrafung. Plötzlich erscheint Antipatros in der Gestalt eines Wärters in seiner Zelle und erklärt ihm, warum er ihn nach Ägypten geholt hat. Ralf will von den Plänen des Griechen nichts wissen und nur zurück in seine eigene Zeit. Sehr schnell muss er allerdings erkennen, dass ihm nichts anderes übrig bleibt, als das Spiel des alten Griechen mitzumachen, wenn er seine Reise in die Vergangenheit überleben will.

Mit Hilfe der geheimnisvollen Mara gelingt Ralf die Flucht aus dem Kerker. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach dem Attentäter.

Doch das ist erst der Anfang …
Nach oben

Ein Gedanke zu “Bücher

  1. Pingback: Hilmer ~ Der Lemming, der nicht sterben wollte ~ Jörg Olbrich | Claudis Gedankenwelt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *