Phantastische Bibliothek

Hey,

ich komme heute mal mit einem ungewöhnlichen, aber für mich sehr wichtigen Anliegen auf Euch zu, das mit der Literatur zu tun hat, die ich schreibe und die Ihr lest und die wir beide lieben.

In dem kleinen hessischen Städtchen Wetzlar gibt es die große Phantastische Bibliothek, die alles das sammelt, was wir schätzen: Fantasy, Science Fiction, Horror … bis hin zu den klassischen Märchen und Sagen und zu jeder anderen Form von phantastischer Literatur. Sie ist die einzige öffentlich zugängliche Bibliothek dieses Sammelgebiets in Deutschland und mit 280.000 Titeln weltweit die größte. Sie ist offen für jedermann, ist Lobby für unsere Literatur, arbeitet kulturell, wissenschaftlich und pädagogisch, ist aber genauso für die Fans da, die einfach „nur“ lesen wollen.

Ich empfehle Euch: besucht diese einmalige Bibliothek, schaut Euch diese riesigen Buchbestände an, stöbert, versinkt in Literatur, lasst Euch verführen. Es lohnt sich. Auf der Homepage www.phantastik.eu werden ihre Projekte vorgestellt, aber schaut auch auf die Facebook-Seite http://de-de.facebook.com/Phantastische.Bibliothek.Wetzlar , dort seht Ihr, wie liebenswert verrückt diese Leute sind.

Die Phantastische Bibliothek Wetzlar hat sich vor zehn Jahren aus einer einengenden öffentlichen Trägerschaft gelöst, ist eine eigenständige gemeinnützige Stiftung geworden – und hat es nun nicht leicht, weil einerseits ihre Aufgaben (und ihre Bestände!) ständig wachsen, andererseits eine Kulturinstitution in der heutigen Zeit ständig Kürzungen von Finanzmitteln verkraften muss. Deshalb könnte ihrer weiteren Arbeit eine dicke Finanzspritze guttun.

Eine Gruppe von fast 50 Autoren ist dieser Bibliothek seit Jahren freundschaftlich verbunden und hat nun eine großangelegte Spendenaktion vereinbart, mit der diese Bibliothek unterstützen werden soll. Ich habe mich dieser Aktion angeschlossen und werbe nun auch um Eure Mitwirkung. Dabei wollen wir jedoch nicht mit der Höhe der Einzelspenden punkten, sondern mit der Anzahl der Spender, denn aufgrund unserer Aktivitäten in den sozialen Netzwerken spricht jeder von uns Autoren eine große Zahl von Followern an, die wir motivieren wollen, mit uns gemeinsam zu zeigen, was die Gemeinschaft der Fantasy-Leser auf die Beine stellen kann. Ich würde mich deshalb sehr freuen, wenn möglichst viele von Euch sich beteiligen und eine Spende von 11,11 Euro überweisen – es geht lediglich um den Gegenwert eines Taschenbuchs, also keine große Ausgabe. Wie gesagt, die Masse soll’s letztlich bringen.

Deshalb: geht bitte auf die für diese Aktion eingerichtete Spendenwebsite http://spenden.phantastik.eu . Dort könnt Ihr Euch über alle Einzelheiten der Aktion informieren und dann gleich spenden.

 

Ihr und Euer

Jörg Olbrich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *