Zwei Dichter der Antike

Hey,

neben der Veröffentlichung meines neuen Romans „Homer – Zwischen Königen und Göttern“ am 01.10.15 im Waldhardt Verlag, gibt es jetzt auch meinen Debütroman „Das Erbe des Antipatros“ als eBook.

Beide Storys spielen in der Antike und behandeln die Werke der größten Dichter der damaligen Zeit. Nach dem Roman über die sieben Weltwunder wollte ich gerne eine weitere Geschichte im antiken Griechenland spielen lassen und habe mit Homer und der Odyssee für mich das passende Thema gefunden. Es hat mir großen Spaß gemacht und ich bin Melanie Waldhardt sehr dankbar, dass sie das Buch in ihr Verlagsprogramm aufgenommen hat.

Hier noch ein paar Infos zu den Büchern:

(mehr …)

Sommer 2015

Hey,

einer der heißesten Sommer der letzten Jahre ist vorüber. Ich habe viel Zeit im Garten verbracht und recht wenig geschrieben. Die aktuellen Projekte liefen aber alle im Plan und im Herbst wird es einiges Neues geben.

Mein Roman »Homer – Zwischen Königen und Göttern« wird in den nächsten Tagen erscheinen. Es gab ein umfangreiches Lektorat und das Manuskript hat den letzten Schliff bekommen. Jetzt freue ich mich natürlich darauf, das Buch endlich in der Hand zu halten.

Bei den Lemmingen geht es ebenfalls weiter. Band 3 der Reihe wird wie geplant im Oktober diesen Jahres erscheinen.

Bedingt durch den niedrigen Wasserstand gab der Edersee in diesem Sommer einen Teil der darin verborgenen Geheimnisse frei. Ich finde es sehr beeindruckend, wenn die alte Steinbrücke langsam aus der Oberfläche eintaucht und später komplett zu sehen ist. Passend dazu erscheint am 01. November mein neuer Paraforce-Roman »Edersee-Atlantis«.

Noch in diesem Jahr erscheinen voraussichtlich zwei Kurzgeschichten von mir. Insgesamt werden es bis zum Jahresende also noch spannende Monate für mich werden.

Aktuell beschäftige ich mich mit der Recherche zu einem größeren Projekt, das aus mehreren Romanen bestehen soll. Außerdem schreibe ich mit Melanie Waldhardt an einer Trilogie. Hier wird es im nächsten Jahr mehr Infos geben.

Im Juli war ich für drei Tage in Bamberg. Ich kann jedem nur empfehlen, die Stadt zu besuchen. Es gibt sehr viel zu sehen und es ist spannend, sich mit der Geschichte der Gegend zu befassen.

Sommer ist die Zeit der Festivals. Anfang Juni waren wir 4 Tage beim »Out and Loud« in Geiselwind. Es gab richtig gute Musik und besonders beeindruckt haben mich die Auftritte von »Battle Beast«, »Halloween« und »Subway to Sally«. Ein weiteres Highlight war dann Ende Juni das AC-DC Konzert in Köln.

Und dann kam Wacken. Nachdem wir in Geiselwind noch mit großer Hitze zu kämpfen hatten, gab es beim W.O.A. eine Schlammschlacht, die selbst für dieses Festival extrem war. Natürlich tat dies der Stimmung keinen Abbruch. Ich kann gar nicht genau sagen, welche Band mir am Besten gefallen hat. Es waren einige »Kracher« dabei. Immer wieder beeindruckend ist es, wie friedlich die Tage in Wacken ablaufen. Trotz der schwierigen Bedingungen habe ich keinen gehört, der sich beschwert hat. Metalfans sind einfach tolle Menschen. Ein Gruß an alle, die dieses Jahr mit dabei waren. Natürlich geht es auch nächstes Jahr wieder zum W.O.A. und ich bin jetzt schon gespannt, welche Bands dort sein werden.

Für dieses Jahr plane ich noch einige Termine für Lesungen. Wer eine Idee zu einer Veranstaltung hat, soll bitte gerne Bescheid sagen.

Am 24.09.2015 werde ich in der Stadtbücherei Braunfels lesen und am 16.10.2015 in der Stadtbücherei Wetzlar.

Ihr und Euer
Jörg Olbrich

Paraforce

Hey,

mit »Regenwald-Grauen« von Cailleach O`Shea ist am 1. Mai Band 20 der Serie »Paraforce« auf www.Geisterspiegel.de erschienen. Zeit für einen kleinen Rückblick.

Der Geisterspiegel veröffentlicht alle 2 Monate einen neuen Beitrag zu seiner Leitserie, die kostenlos auf der Seite heruntergeladen werden kann. Es gibt Stammautoren, die jedes Jahr einen Roman beisteuern, aber auch »Gastbeiträge«. Jeder Autor hat sein eigenes Agententeam, das im Sinne der Organisation handelt, aber ansonsten völlig frei agieren kann. Dadurch sind wir hier sehr flexibel, wodurch innerhalb der Serie sehr abwechslungsreiche Storys entstehen, weil wir nicht an einen gemeinsamen Handlungsstrang gebunden sind und unterschiedliche Charaktere nutzen.

Bisher durfte ich die Bände 4, 13 und 17 beisteuern. Diese drei Romane haben zusammen bereits über 3.500 Downloads. Eine Zahl, über die ich mich riesig freue. Voraussichtlich am 01. November erscheint mein nächster Beitrag »Edersee-Antlantis«, einen weiteren bereite ich gerade vor.

Hier noch ein paar Infos zur Serie:

Nach drei großen paranormalen Anschlägen im Jahr 2008 beschloss der Weltsicherheitsrat im Januar 2009 einstimmig die Schaffung einer Einheit, die sich paranormalen Bedrohungen jedweder Art stellt, sie ergründen und beseitigen soll. Vorausgegangen waren Datenerhebungen bei Polizeistationen weltweit, die ergaben, dass nahezu jede Dienststelle, egal in welchem Land, bereits mit paranormalen, unerklärlichen Phänomenen konfrontiert worden war. Die Spannweite reichte hierbei von UFO-Sichtungen bis hin zu mysteriösen und bizarren Mordfällen, Diebstählen von scheinbar Unsichtbaren, Lykanthropie und Vampirismus sowie Besessenheit etc. Die neu geschaffene Einheit, so die Resolution des Weltsicherheitsrates, trägt den Namen United Nations International Paranormal Activity Force – kurz UNIPAF oder Paraforce. Paraforce erhält Büroräume im Tiefgeschoss des UN-Hauptquartiers am United Nations Plaza in New York City. Neben Agenten soll Paraforce auch mit Wissenschaftlern ausgestattet werden, um das Paranormale nicht nur zu bekämpfen, sondern um es zu erforschen und so neue Erkenntnisse zu gewinnen, die der Menschheit dienen können.

Ihr und Euer
Jörg Olbrich

April 2015

Hey,

im April habe ich vor allem mit Homer und den Lemmingen beschäftigt.

»Henni & Hörg – Zwei Missionare räumen auf« ist jetzt als Taschenbuch überall im Handel erhältlich. Das eBook folgt in den nächsten Tagen. Es war ein schöner Moment, als der Probedruck bei mir ankam. Eine größere Lieferung ist unterwegs und ich bin schon sehr gespannt auf die ersten Reaktionen zur Story.

Hier noch einmal der Klappentext:

Nachdem Hilmer die fiesen Machenschaften von König Helmut aufgedeckt hat, ist er selbst zum Herrscher über das Volk der Lemminge aufgestiegen. Die Selbstmorde seiner Artgenossen sind damit aber noch nicht beendet. Weiterhin ziehen sie scharenweise zum Todesfelsen, um sich freiwillig die Klippen hinabzustürzen. Die neuen Lehren verbreiten sich nur sehr langsam im Reich und führen unter den Lemmingen zu wenig Freude. Um den sinnlosen Selbstmorden endlich ein Ende zu bereiten, schickt Hilmer seine Berater Henni und Hörg aus, die von der Hauptstadt weit entfernt gelegenen Lemmingstädte zu missionieren. Die Brüder nehmen den Auftrag gerne an, hoffen sie doch auf das große Geschäft mit ihren Verhütungskaubonbons. Doch so einfach, wie sich die königlichen Berater ihre Aufgabe vorgestellt haben, ist diese nicht. Ihre Artgenossen wollen vom Ende der Selbstmorde nichts wissen und schon bald müssen die beiden um ihr eigenes Leben bangen.

Und es geht weiter. Der dritte Band der Reihe ist jetzt im Lektorat und wird wie geplant im Herbst erscheinen. Damit wäre die Reihe um die Lemminge eigentlich beendet. Natürlich heißt das nicht, dass ich nicht doch irgendwann einen 4. Roman dazu schreiben werde :-). Zunächst ist das aber nicht geplant.

Auch »Homer – Zwischen Königen und Göttern« ist jetzt im Lektorat. Nach den insgesamt sehr positiven Beurteilungen durch die Testleser bin ich sehr gespannt, was da an Überarbeitungsvorschlägen auf mich zu kommt. Im Mai werde ich also einiges zu tun bekommen. Mit über 500 Seiten wird »Homer« mein bisher längster Roman werden. Die Veröffentlichung ist ebenfalls für den Herbst geplant.

Ich bin sehr froh darüber, mit dem Waldhardt-Verlag den optimalen Partner für dieses Projekt gefunden zu haben. Die Zusammenarbeit mit der Verlegerin und den Autorenkollegen ist großartig und sicher beispielhaft. Auch die Arbeit an dem gemeinsamen Roman mit Melanie Waldhardt schreitet voran. Das Schreiben und alles was dazugehört macht im Moment wieder richtig viel Spaß. So darf es gerne weiter gehen.

Ihr und Euer
Jörg Olbrich

März 2015

Hey,

im März liefen alle Projekte im Zeitplan und es wird sich hier im laufenden Jahr noch viel tun. Von den Testlesern habe ich sehr hilfreiche Anmerkungen zu Homer bekommen. Der zweite Lemming Band kam aus dem Lektorat und ich habe ihn noch einmal überarbeitet. »Henni & Hörg – Zwei Missionare räumen auf« wird jetzt noch einmal auf Fehler überprüft. Ich hoffe, den Roman dann spätestens Anfang Mai veröffentlichen zu können.

Auf der Homepage des Waldhardt Verlages ist ein Interview mit mir erschienen.

Als kleines nachträgliches Ostergeschenk gibt es jetzt noch eine kleine, unveröffentlichte Kurzgeschichte. Ich wünsche allen viel Spaß damit.

Ihr und Euer
Jörg Olbrich

(mehr …)

Februar 2015

Hey,

da ich fast den kompletten Februar in Reha war, gibt es hier nicht so viel zu berichten. Ein Gruß an dieser Stelle an alle, die mich in dieser Zeit dort begleitet haben.

Für mein Gemeinschaftsprojekt mit Melanie Waldhardt habe ich meine ersten einhundert Seiten geschrieben. Im März werden wir uns weiter austauschen. Die Fantasy-Welt wächst und gedeiht und das Projekt macht mir sehr großen Spaß.

Ich habe die Zeit hier genutzt und viel gelesen. Teilweise zur Recherche für eine Romanreihe, bei der ich im nächsten Jahr richtig mit dem Schreiben loslegen will. Dazu erzähle ich Euch dann später mehr. Außerdem habe ich die Klingen-Bücher von Joe Abercrombie gelesen. Die Bücher sind absolut spannend. Epische Schlachten, geniale Dialoge und absolute Spannung.

Im März will ich noch ein paar Lesungen für meinen Lemming-Roman planen. Drückt mir die Daumen, dass ich hier noch ein paar Orte finden, an denen ich lesen kann. Der zweite Lemming-Roman wird aus dem Lektorat kommen und ich hoffe, dass ich ihn dann bis Ende April veröffentlichen kann. Es bleibt spannend.

Ihr und Euer
Jörg Olbrich

Januar 2015

Hey,

nachdem mir mein Admin Benni immer wieder gesagt hat, dass ich hier auf der Seite mehr machen soll, will ich jetzt hier jeden Monat einen kurzen Bericht schreiben, was sich so in meinem Schreiberleben tut. Ich gebe es ja ungern zu, aber Benni hat Recht.

Das Jahr 2015 lässt sich gut an. Die Fortsetzung zu »Hilmer – Der Lemming, der nicht sterben wollte« ist im Lektorat und ich denke, ich werde das Manuskript bis Ende Februar zurück bekommen. Das Cover ist auch fertig. Der Roman »Henni & Hörg – Zwei Missionare räumen auf« soll im Frühjahr erscheinen.

Mein nächster Band für »Paraforce« ist auch fertig. Er bekommt den Titel »Edersee-Atlantis« und wird voraussichtlich am 01. November 2015 erscheinen.

Ende letzten Jahres habe ich hier berichtet, dass ich einen Vertrag beim Waldhardt Verlag unterschrieben habe. Hier tut dich derzeit einiges. Ich stehe mit meinen Verlagskollegen und Melanie Waldhardt in regen Austausch und es macht richtig Spaß über die unterschiedlichsten Dinge, die das Schreiben betreffen, zu diskutieren. Im Februar wird es auf der Seite des Verlags ein Interview mit mir geben.

Mein Roman »Homer – Zwischen Königen und Göttern« erscheint voraussichtlich im September. Im Moment ist das Manuskript bei einer Gruppe Testleser. Die ersten Rückmeldungen sind sehr positiv und ich bin auf die abschließenden Beurteilungen sehr gespannt.

Gemeinsam mit der Verlegerin Melanie Waldhardt werde ich eine Fantasy-Trilogie schreiben. Wir haben jetzt die ersten Ideen ausgetauscht und ich kann nun mit den ersten Kapiteln beginnen. Es ist neu für mich, einen Roman gemeinsam mit einer anderen Autorin zu schreiben. Ich bin echt gespannt, wie das alles so laufen wird. Der Austausch mit Melanie macht riesigen Spaß und ich bin überzeugt, dass wir das gemeinsam sehr gut hinbekommen werden.

Gelesen habe ich im Januar natürlich auch. Im Moment bin ich an den Klingen-Romanen von Joe Abercrombie. Diese Fantasy Serie ist irre spannend. Ich kann sie jedem empfehlen der Romane wie »Der Herr der Ringe« oder »Das Lied von Eis und Feuer« mag.

Für den Januar soll es das gewesen sein. Ich wünsche allen Lesern eine gute Zeit. Lasst es Euch gut gehen.

Ihr und Euer

Jörg Olbrich

Ein Jahr geht, ein Neues kommt

Hey,

2014 neigt sich dem Ende zu und ich kann mit dem Verlauf sehr zufrieden sein. Auf dem Geisterspiegel erschienen innerhalb der Serie „Paraforce“ gleich zwei Bände von mir und „Hilmer – Der Lemming der nicht sterben wollte“ gibt es endlich gedruckt.

Wenn ich an meine ersten Schreibversuche zurück denke, hat mich die Entwicklung der letzten zehn Jahre doch sehr überrascht. Ich hätte nicht zu träumen gewagt, dass ich jetzt auf über 20 Kurzgeschichten und 6 Romane zurückblicken kann. Natürlich gab es in der Zeit auch einige Rückschläge, doch letztlich lief es stetig bergauf. Wohin das Ganze führt? Wir werden sehen.

In den langen Jahren haben mich viele Personen unterstützt, denen ich an dieser Stelle einmal danken möchte.

Allen Voran steht da natürlich meine Familie, die mir die nötigen Freiräume gibt, immer wieder neue Geschichten in mein Notebook tippen zu können.

Einer der wichtigsten Wegbegleiter ist mein lieber Freund Benni Dämon. Er unterstützt mich in technischen Fragen und ist in der Regel, der Erste, der meine Geschichten liest. Dafür ein dickes Dankeschön.

Ein weiterer Dank gilt den Geschichtenwebern. Innerhalb dieser Autorengruppe habe ich an einigen Projekten teilnehmen dürfen und dort auch neue Freunde gefunden. Ich bin mir sicher, dass ich ohne die Geschichtenweber niemals so weit gekommen wäre.

Danken möchte ich auch Anke und Wolfgang Brandt, sowie allen weiteren Verantwortlichen des Geisterspiegels. Wer das Online-Magazin noch nicht kennt, sollte sich unbedingt einmal auf der Seite umschauen.

Weitere wichtige Wegbegleiter waren Chris Schlicht, die mir die genialen Cover zur Lemming-Reihe erstellt, Christine Rix, Erik Schreiber, Michael Buttler und Simon Czaplok.

Danken möchte ich auch Melanie Waldhardt, für das Vertrauen, das sie in mich und meine Geschichten setzt. Hier werde ich in den nächsten Monaten einiges zu berichten haben.

Mein größter Dank gilt aber den Leserinnen und Lesern. Ohne Euch wäre das Schreiben, das mir und meinen Autorenkollegen so viel bedeutet, sinnlos.

Wie geht es weiter?

2015 wird für mich ein sehr spannendes Jahr werden. Es erscheinen zwei weitere Lemming-Romane und mein 4. Beitrag zu „Paraforce“.

Im Waldhardt-Verlag veröffentliche ich im Herbst einen Fantasy-Abenteuerroman. Außerdem wird es für mich dort ein weiteres Projekt geben, über dass ich Euch in den nächsten Wochen mehr berichten kann.

Wenn ich in die Zukunft schaue, kann ich also sehr optimistisch sein und freue mich auf das Jahr 2015.

Ich wünsche Euch allen einen guten Rutsch ins neue Jahr. Lasst es Euch gut gehen.

Ihr und Euer

Jörg Olbrich

Würgengel

Hey,

heute ist mit Band 17 der Online-Serie „Paraforce“ mein Beitrag „Würgengel“  erschienen.

Der Roman kann auf der Seite des Geisterspiegels heruntergeladen werden.

www.geisterspiegel.de

Einfach links den Butten „Paraforce“ klicken und schon könnt Ihr Euch auf ein paar spannende Lesestunden freuen. Ich wünsche Euch viel Vergnügen dabei.

 

Ihr und Euer

Jörg Olbrich

Hilmer auch als Taschenbuch

Hey,

Hilmer gibt es jetzt endlich auch gedruckt!!!

Das Taschenbuch ist über BoD erschienen und überall erhältlich, wo es Bücher gibt.

Natürlich können auch signierte Exemplare direkt bei mir bestellt werden.

HilmerCover

 

Selbstmord war für das Volk der Lemminge das Normalste von der Welt. Bis Hilmer kam!

Seit vielen Generationen ist es eine heilige Pflicht für alle Lemminge, sich mit Vollendung des 15 Lebensmonats von den Klippen des Todesfelsen in die Tiefe zu stürzen. So schafft es das Volk von König Helmut seine Bevölkerungszahlen konstant zu halten. Einst war es der Prophet Wonibalt, der als erster eine Gruppe von Lemmingen zum Todesfelsen geführt hatte. Seit diesem Tag ist es für jedes Mitglied dieser Rasse eine Ehre, dem Propheten ins gelobte Land zu folgen. So ist es Brauch. So ist es Sitte. Bisher hat dagegen auch nie ein Lemming protestiert. Außer Hilmer!

Weitere Infos gibt es in der Rubrik „Bücher“.

 

Ihr und Euer

Jörg Olbrich